Veranstaltungskalender der Verwaltungsgemeinschaft Buch und seiner Mitgliedgemeinden

vorheriger MonatAugust 2019nächster Monat
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031
Hier können Sie gezielt suchen:


13.08. 2019
Beschreibung:  

Der Bezirk Schwaben bietet einmal im Monat eine kostenlose Beratung zu Fragen der Hilfe zur Pflege und der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen im Landratsamt Neu-Ulm an.

 

Unter Hilfe zur Pflege versteht man die finanzielle Hilfe für pflegebedürftige meist ältere Menschen, die in stationären Pflegeheimen leben oder in ein solches aufgenommen werden sollen.

Die Eingliederungshilfe umfasst ein breites Spektrum an Leistungen – für Kleinkinder bis zu Senioren – von Frühförderung über Hilfen in der Arbeitswelt bis hin zum ambulanten Wohnen oder dem Aufenthalt in einem Heim.

 

Die nächsten Sprechstunden findet statt am:

 

Dienstag, 13. August 2019

Dienstag, 10. September 2019

 

von 10 - 12 Uhr im Jobcenter Neu-Ulm,

Albrecht-Berblinger-Str. 6, im 3. Stock

 

Eine Terminabsprache ist möglich unter Telefon 0821/3101-216 oder per

E-Mail : Buergerberatung@bezirk-schwaben.de

Termin:  
Kategorie:   Verschiedenes
Ort:   Jobcenter Neu-Ulm,

Albrecht-Berblinger-Str. 6, im 3. Stock



31.08. 2019
Beschreibung:  

Infos für die Ausflugs-Teilnehmer

 

Unser Ausflug in die Schweiz nach St. Gallen und Appenzell findet am Samstag, den 31. August statt.

 

Die Abfahrtszeiten sind wie folgt:

6.45  Uhr   in Oberroth (beim Gasthaus Reitinger)

6.50  Uhr   in Unterroth (beim Gasthaus Linde)

7.00  Uhr   in Buch (bei der Linde und anschl. bei der Schule)

Auf der Fahrt nach St. Gallen findet eine Vesperpause statt, bei der Butterbrezen serviert werden.

 

Der Fahrpreis, einschließlich Butterbrezen sowie die Führung in der Altstadt und in der Kathedrale von St. Gallen, beträgt:

für Mitglieder des VdK 20,00  EURO

für Nichtmitglieder        25,00  EURO.

Achtung:

Vergessen Sie bitte nicht den für  die Schweiz erforderlichen

gültigen Personalausweis oder Reisepass.

 

In „St. Gallen“ haben wir eine Führung in der Altstadt und in der Kathedrale gebucht. Die verbleibende Freizeit bis zur Abfahrt  nach Appenzell steht Ihnen zur freien Verfügung. Es ist in dieser Zeit z.B. eine private Besichtigung der Stiftsbibliothek (Eintritt 12,00  SFr) möglich. Ein gemeinsames Mittagessen erfolgt nicht.  Sie haben z. B. die Möglichkeit im Kloster-Bistro einen Imbiss oder in einem Gasthaus ein Mittagessen einzunehmen. Gegen 13.30 Uhr fahren wir weiter durch das Appenzeller Land zum Ort „Appenzell“.

Auf der Hinfahrt besteht die Möglichkeit zum Einkauf in einer Käserei. Der Aufenthalt in Appenzell kann individuell gestaltet werden, z. B. mit einer Kaffeepause oder/und einer Ortsbesichtigung. Natürlich ist dort auch die Einkehr in einem Gasthaus möglich.

Gegen 16.15 treten wir die Heimfahrt über Dornbirn und Bregenz nach Berkheim an, wo wir noch eine Abendeinkehr vornehmen.

Die Rückkehr ist voraussichtlich gegen 20.15 Uhr in Buch.

 

Der OV wünscht allen Teilnehmern einen schönen Ausflug.

 

Sollten bei Ihnen noch Fragen zum Ausflug bestehgen, so können Sie sich an den Vorsitzenden Anton Graf wenden (Tel. 919226).

 

Infos zu St. Gallen und Appenzell:

Der Name und die Entstehung von St. Gallen gehen zurück auf die Klostergründung des hl. Gallus um 612. Die erste urkundliche Erwähnung stammt von 1170. Es ist die Stadt der Erker. Die Häuser in der Fußgängerzone mit ihren 111 kunstvoll geschnitzten und reich verzierten schönen Erkern stammen aus dem 17. Jh..

Der Stiftsbezirk war eines der bedeutendsten geistigen Zentren des europäischen Abendlandes. Auch heute noch ist der Geist der Benediktinermönche spürbar, wenn man den Stiftsbezirk betritt, der zu Recht bereits seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die barocke Kathedrale mit ihrer dominanten Doppelturm-Fassade ist das prachtvolle Wahrzeichen der Stadt St. Gallen. Zusammen mit dem Stiftsbezirk und der Stiftsbibliothek bildet sie ein einzigartiges historisches Ensemble.

Das Dorf Appenzell liegt im schönen Appenzeller Land. Es wurde erstmals im Jahre 1071 erwähnt. Ursprünglich war der Ort der Fürstabtei St. Gallen zugehörig. 1411 verzichtete das Kloster St. Gallen auf alle Herrschaftsansprüche. 1513 erfolgt die Aufnahme in die Eidgenossenschaft. Die teils bunt bemalten barocken Holzhäuser mit geschweiften bzw. gebrochenen Giebeln aus der Zeit nach dem Brand von 1560  verleihen dem Ortsbild seinen besonderen Charakter, der am ursprünglichsten von den Häuserreihen in der Hauptgasse vermittelt wird.

Termin:  
Kategorie:   Ausflüge



drucken nach oben